top of page

Wenn ich mir etwas vornehme fürs Jahr 2024 ...


Diesmal bin ich sehr unspektakulär und mit wenigen Vorsätzen ins neue Jahr gestartet.

Letztes Jahr war ich getrieben von meinen Zielen, das Resultat war eine große Rastlosigkeit. Ich bin einen Marathon gelaufen, ohne mir meine Kraft einzuteilen und auf mich zu achten. Aus diesem Grund nehme ich mir eine wirklich wichtige Sache vor, nämlich den Weg zum Ziel zu genießen. Die nächsten Wochen und Monate nicht durchzurennen oder die vermeintliche Abkürzung zu suchen, die sich am Ende möglicherweise als fataler Umweg entpuppt. Mal innezuhalten und zurückzuschauen, um zu sehen, welche Strecke ich bereits zurückgelegt habe. Mich nicht davon abschrecken zu lassen, was noch vor mir liegt, sondern voller Zuversicht voranzugehen.

Ich habe nicht in der Hand, was dieses Jahr auf mich wartet und was nicht,

aber ich möchte mich dafür entscheiden, weiter und in jeder Lebenslage an Gott festzuhalten und ihm bedingungslos zu vertrauen.


Meine Hoffnung nicht in weltliche Erfolge und Meilensteine stecken

Gerne möchte ich mit euch einen Bibelvers teilen, der mich schon eine ganze Weile begleitet und trägt. Ich persönlich habe schon oft über diesen Vers hinweg gelesen, bis ich in einer sehr schweren Zeit für mich einen AHA-Moment hatte. Wie oft habe ich Philipper 1,6 gelesen und nicht geglaubt und vertraut. Dort steht:

"Ich bin ganz sicher, dass Gott das gute Werk, das er in euch angefangen hat, auch weiterführen und an dem Tag, an dem Jesus Christus wiederkommt, vollenden wird." Phil. 1,6

Mittlerweile hängt dieser Bibelvers in meinem Schlafzimmer in sichtbarer Nähe, damit ich täglich daran erinnert werde. Es ist die Zusage, dass Gott an uns dran ist, uns weiter begleitet und sein gutes Werk in uns vollendet. Das heißt für mich, dass das Jahr 2024 der Ausgangspunkt für vieles Neues ist. Die Geschichte, die Gott mit dir und mir schreiben möchte, ist noch nicht zu Ende. Ich habe das Ziel noch nicht erreicht und das letzte Wort in meinem Leben ist noch nicht gesprochen. Wie gut ist das zu wissen! Es ist noch Raum für Veränderung.


Solange möchte ich an Gott dran bleiben, ihm auch dieses Jahr anvertrauen, egal was passiert und wie die Umstände auch sein mögen.

Eine Handlung mit Ewigkeitswert

"Nur eines aber ist wirklich wichtig und gut! Maria hat sich für dieses eine entschieden, und das kann ihr niemand mehr nehmen." Luk. 10,42

Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, weiter im Glauben zu wachsen, zu hören, was Gott zu sagen hat. An manchen Tagen auch mal die Pause-Taste drücken. Ich wähle nicht, wie Marta zu sein, die durch die Fülle ihrer Aufgaben Jesus Gegenwart nicht genießen konnte.  Im Jahr 2024 möchte ich bei Jesus ankommen und in das ewige Leben investieren. Eine Frau sein, die wie Maria, Jesus eindrücklich zeigt, wie kostbar und wichtig er in ihrem Leben ist. Ich entscheide mich, mein Leben in Dinge zu investieren, die mir niemand mehr nehmen kann.  Meine To-do-Liste für einen Moment der Stille, fürs Zuhören, für gute Gespräche und Freundschaften auszutauschen. Einmal mehr meinen mit Terminen voll gepackten Kalender etwas freiräumen, um Momente der Begegnung zu schaffen, die das Leben hier ein Stück lebenswerter machen.

Das wünsche ich mir für das Jahr 2024!


bottom of page